Sprechzeiten: Mo.-Fr. 7:30 - 18:00 UhrÖffnungszeiten: Mo.-Fr. 7:30 - 19:30 UhrTel. 0431 / 530 284 56
Frau bei der Physiotherapie - Christian Wunderlich - Praxis für Physiotherapie in Kiel

Wir suchen: Physiotherapeut/in, Anmeldung/Praxisorganisation (m/w/d), Logopäde/in  Zu den Stellenanzeigen

Aktives Rehabilitationsprogramm Kopfschmerz, Nackenschmerzen und Schwindel

Unser neues Konzept, um nachhaltig Ihre Beschwerden zu lindern!

Geeignet für:

Kopfschmerzen: insbesondere Patient*innen mit Kopfschmerzen des Spannungstyps und zervikogene Kopfschmerzen (also von Strukturen der Halswirbelsäule ausgehend) profitieren von dem Trainingsprogramm

Nackenschmerzen: Patient*innen mit chronisch unspezifischen Nackenschmerzen, Patient*innen mit regelmäßig wiederkehrenden Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich, Gefühl von Instabilitäten im Bereich der Halswirbelsäule oder das Gefühl den Kopf nicht gut halten zu können

Schwindel: chronische Schwindelpatient*innen verschiedenster Auslöser, wie z.B. Neuritis vestibularis, zervikogener Schwindel, Morbus Meniére im nicht akuten Zustand, vestibuläre Hypofunktion, Akustikusneurinom, vestibuläre Migräne, funktioneller Schwindel, Nachsorge nach Lagerungsschwindel nachdem Lagerungsmanöver erfolgten

Wir haben verschiedene Konzepte erarbeitet, um trainingstherapeutisch mit Ihnen zusammen Ihre Beschwerden lindern zu können. Die drei Konzepte wurden für die Beschwerdebilder Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und Schwindel erarbeitet, welche sowohl isoliert, aber auch häufig kombiniert auftreten. Die Konzepte sind mehrstufig aufgebaut, mit dem Ziel im Laufe der Zeit eine zunehmende Belastungssteigerung und damit Belastbarkeit zu erreichen. Die Inhalte orientieren sich an den wissenschaftlichen Erkenntnissen der letzten Jahre für diese Beschwerdebilder, wobei wir auch unsere jahrelange Erfahrung aus der spezialisierten Praxis haben mit einfließen lassen.

Optimalerweise waren Sie bereits zuvor als Einzelpatient*in in der manuellen Therapie oder Krankengymnastik in unserer Praxis, sodass wir gemeinsam den Übergang von der passiven zur aktiven Therapie meistern können. Sollte dies nicht möglich sein ist es auch kein Problem, dann erstellen wir gemeinsam einen Eingangsbefund zur Erfassung des Ist-Zustandes und erstellen daraufhin einen individuellen Trainingsplan für Sie!

Sollte Unklarheit bestehen, ob Sie von diesen Konzepten profitieren könnten, so scheuen Sie bitte nicht uns zu kontaktieren!